Please select your page

Aktuelle Themen

Kochlandschaft
BürgerCockpit
Wir suchen Dich!
  • Wussten Sie, was ein Leberbunkel ist? In Gaspoltshofen kocht Eva Sterrer dieses Gericht für uns, das auf Hochdeutsch Netzbraten genannt wird.

     

    09.10.2019

    Leberbunkel - Kochlandschaft Österreich - Region Mostlandl Hausruck

    Kochlandschaft Österreich

    Kochlandschaft Österreich

    Wussten Sie, was ein Leberbunkel ist? In Gaspoltshofen kocht Eva Sterrer dieses Gericht für uns, das auf Hochdeutsch Netzbraten genannt wird. Rezept Leberbunkel: "Bunkel" ist in unserem Dialekt das Wort für "Kuchen". Auf Hochdeutsch heißt dieses oberösterreichische Regionalgericht "Lebernetzbraten", weil die Lebermasse im Schweinsnetz eingeschlagen in einer Reine knusprig gebacken wird. In der Gegend um Linz und im Mühlviertel nennt man dieses Schmankerl "Leberschädel". Zutaten: 2 große Zwiebeln Butter zum Anschwitzen 400g Knödelbrot 2 Eier 3/8-1/2 l Milch 300g faschiereter Schweinehals oder -Schädel 300g faschierte Schweineleber Salz, Pfeffer, 2KL Majoran 6 durchgepresste Knoblauchzehen 50g Mehl 1 Schweinsnetz Schweinsbratensaft zum Anrichten Zubereitung: Zwiebel fein hacken, in Butter anschwitzen. Zwiebel mit dem Knödelbrot vermischen, Eier in Milch versprudeln und über das Knödelbrot gießen. Fleisch und Leber dazugeben, mit Salz, Pfeffer, Majoran und Knoblauch würzen. Alles gut vermischen, zum Schluss Mehl einarbeiten. Ein Bratlblech oder eine Auflaufform mit dem Schweinsnetz auslegen, Leberbunkelmasse gleichmäßig verteilen, Netz drüberschlagen und Bunkel im vorgeheizten Rohr bei 150 C etwa 45 - 60 Minuten backen. Möglichst sofort mit Schweinsbratensaft servieren. Die Reste vom Leberbunkel kann man in 3cm dicken Schnitten als köstliche Suppeneinlage verwerten.
    1178
    0

     

     

  • 1910 Ausschreibung Projektleitung


News

Termine

Quicklinks

Finde uns auf FaceBook


Mostlandl Themenlandschaft