Please select your page

Projektauswahlgremium

Das Projektauswahlgremium (PAG) ist das zentrale Organ der LEADER-Region Mostlandl Hausruck. Die Aufgaben, Arbeitsweise und der Modus der Beschlussfassungen sind in den Statuten und der Geschäftsordnung  der LAG Mostlandl Hausruck geregelt.

Das PAG tagt mind. vier mal jährlich und kann nach Bedarf auch öfter einberufen werden. Die Sitzungen sind grundsätzlich nicht öffentlich, die Projektanten werden aber eingeladen, ihr zum Beschluss vorgelegtes Projekt vorzustellen.

Die Beratungen sind vertraulich, alle PAG Mitglieder unterliegen der Verschwiegenheitspflicht!

Die Mitglieder des PAG kontrollieren die Umsetzung der lokalen Entwicklungsstrategie (LES) indem ihnen folgende Aufgaben obliegen :

  • Auswahl von Projekten hinsichtlich ihrer Eignung für die LES
  • Zuteilung eines Budgets bzw. Festlegung eines Fördersatzes zu den Projekten
  • Begleitung und Bewertung von Aktivitäten im Zusammenhang mit und Änderungen der LES
  • Diskussion und grundsätzliche Weiterentwicklung der LES und des Strategieentwicklungsprozesses. 

Die Zusammensetzung des PAG leitet sich aus den drei Aktionsfeldern ab und ist mit Bürgerinnen und Bürgern aus den Mitgliedsgemeinden besetzt. Die Mitglieder des Projektauswahlgremiums werden aus den Reihen der Regionalversammlung gewählt. Jedes Mitglied des PAG ist in einem bestimmten Fachbereich kompetent.  Es wird gewährleistet, dass auf die Chancengleichheit zwischen Männern und Frauen, die Berücksichtigung der Anliegen von Jugendlichen oder Menschen mit Beeinträchtigung und auch auf den schonenden Umgang mit den natürlichen Ressourcen geachtet wird.

Das PAG Mostlandl Hausruck setzt sich derzeit aus folgenden 18 Personen zusammen:

Bernauer Franziska Karin Weigl Mallinger Gerlinde Stadlmayr Angelika
Chalcraft Birgit Christina Schatzl Pöttinger Laurenz Weiß Günther
Enzelsberger Franz Kocher Barbara Pernica Karin Zehetner Johannes
Christian Haider Lauber Verena Scheuringer Thomas Dammayr Martin
Kaiserseder Kurt Carmen Anzengruber    

Der Obmann des Vereins und sein Stellvertreter sind lt. Statuten automatisch Mitglieder im PAG. Als Bürgermeister sind sie damit auch die einzigen Personen, die dem öffentlichen Sektor zuzurechnen sind. Die weiteren 15 Mitglieder sind dem privaten Sektor zuzurechnen.