Please select your page

Die geheimnisvollen Schätze der Natur werden heuer beim traditionellen Genussfest am Sonntag, den 7. Oktober 2018 im Melodium in Peuerbach präsentiert. Kräuter, Wildfrüchte & Wurzeln sind das Motto der diesjährigen Veranstaltung, welche wiederholt als green event durchgeführt wird. Unter Einhaltung von umweltschonenden Kriterien will man auch andere Organisatoren zur Durchführung derartiger Veranstaltungen animieren.

Beim Frühschoppen am Sonntagvormittag sorgt der Musikverein Heiligenberg für die musikalische Unterhaltung. Mit Kochtipps zu regionalen Produkten auf der Schauküche der Tischlerei Beyer startet die Seminarbäuerin Bettina Hinterberger mit einem kulinarischen Block das umfangreiche Rahmenprogramm. Mit regionalen Köstlichkeiten, welche u.a. vom Restaurant Einfach aus Peuerbach zubereitet werden, ist für das leibliche Wohl der Gäste bestens gesorgt.

Wahre Gaumenfreuden sind auch von den zahlreichen regionalen Produkten und erlesenen Most- und Saftsorten zu erwarten. Den Hauptteil des Genussfestes bilden die mehr als 30 Direktvermarkter, welche ihre unterschiedlichsten Kostbarkeiten aus den Bereichen Kunst, Handwerk, Kulinarik präsentieren und vorstellen.

Eine Ausstellung der Kräuterpädagoginnen zum Motto passend ist den ganzen Tag über zu bestaunen. Die Kräuterexpertinnen erklären den Besuchern dabei nicht nur was, wie und wann geerntet und getrocknet wird. Auch die Herstellung und Anwendung von Ölauszügen wird vorgestellt, darüber hinaus geben sie gerne einen Einblick in die Welt der Kräuter und stehen für Anfragen von interessierten Besucher zur Verfügung.

Am Nachmittag übernehmen „Die Gmiatlichen“ die musikalische Umrahmung. Getreu dem Motto gibt es auch am Nachmittag ein ansprechendes und vielseitiges Rahmenprogramm. Aussteller und Mitwirkende aus der Region präsentieren ihre Produkte.

Treffpunkt Mode präsentiert in einer Modenschau die aktuellen Modetrends. Auch die jungen Besucher dürfen sich auf ein spezielles Kinderbetreuungsprogramm freuen und die Teilnahme an den Lesungen von Sabine Schauer aus ihrem Buch über Kräuter ist nicht nur für die kleinsten Besucher möglich.

Nach dem Besuch von mehreren Stempelstationen haben die Besucher die Chance bei der Preisverleihung sehr attraktive Hauptpreise zu gewinnen.


Kontaktliste von regionalen Pressbetrieben für die Durchführung einer Klaub- und Pressaktion!

Sie planen die Durchführung einer Klaub- und Pressaktion und sind auf der Suche nach einem Pressbetrieb in ihrer Nähe. Mit der nachstehenden Kontaktliste zum Downloaden wollen wir Ihnen eine Hilfestellung bei der Suche anbieten.


Hier finden sie die Liste zum Download!

Sie sind ein Pressbetrieb und finden Ihren Betrieb nicht auf der Liste, so schreiben Sie uns bitte eine Nachricht mit Ihren Daten und wir fügen Sie gerne dazu!


Diese Liste ist ein Ergebnis einer umfangreichen Erhebung. Sie hat keinen Anspruch auf Vollständigkeit und wird ständig ergänzt bzw. verändert.


LEADER unterstützt einen gemeindeübergreifenden, providerneutraler Ausbauplan in der Region Mostlandl – Hausruck.

Gut ausgebaute Breitband Datennetze sind Voraussetzung für wirtschaftlichen Wachstum und viele gesellschaftliche Aktivitäten. Sie sind ein wichtiger Faktor in der Entwicklung einer Region. Der Glasfaserversorgungsgrad in dezentralen und ländlichen Regionen in Österreich ist gering. Nationales Ziel ist es, hier eine bessere Infrastruktur zu schaffen. Die LEADER-Region Mostlandl Hausruck greift nun mit einem Projekt dieses aktuelle Thema auf. „Als LEADER-Region haben wir die Möglichkeit, über Gemeinde- und Verwaltungsgrenzen hinweg zu agieren“, sagt der Obmann Martin Dammayr. „Themen wie z.B. Breitbandausbau können gemeindeübergreifend bearbeitet werden“. Um die Daseinsvorsorge mit Breitbandinternet im Mostlandl-Hausruck mittelfristig zu gewährleisten, wurde ein LEADER-Projekt initiiert, welches die Koordination des Breitbandausbaues in der Region zum Inhalt hat. Eine Analyse der IST-Situation, die Zusammenführung der erhobenen Daten und die Erstellung eines gemeindeübergreifenden, providerneutralen Ausbauplans inkl. Zeit- und Umsetzungsplan sind Projektinhalte.

Mit Hilfe dieses Planes soll eine koordinierte Vorgehensweise möglich werden und somit ein effizienterer und kostensparender Ausbau (zB. Nutzung von bereits bestehenden Leerverrohrungen, kürzere Grabungswege,…) auch in dezentralen Lagen“ sagt Obmann Martin Dammayr. Die Bauabteilungen der 32 LEADER-Mitgliedsgemeinden erhalten einen regionalen Umsetzungsplan und eine Umsetzungsschulung, der ihnen in der täglichen Arbeit mit den wettbewerbsabhängigen Technologieanbietern helfen kann.

Mehr Informationen zum Projekt erhalten Sie im

Büro der LAG Mostlandl Hausruck, Rossmarkt 25, 4710 Grieskirchen

0699/17330009 www.mostlandl-hausruck.at, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Der Einsatz von Speichertechnologien ist ein innovativer Ansatz zum Klimaschutz. Daher liegt der Schwerpunkt der diesjährigen Programmausschreibung auf der Investitionsförderung von Pilotprojekten zu thermischen Speicherlösungen. Unterstützt werden u.a. Gemeinden, Betriebe der Land- und Forstwirtschaft, Betreiber von Heizwerken und/oder Leitungsnetzen zur Nah- bzw. Fernwärmeversorgung sowie Betriebe der Tourismus- und Freizeitwirtschaft. Förderfähig sind Gemeinden die bereits Teil einer Klima- und Energie-Modellregion sind. Außerdem fördert das KEM Programm Investitionen in PV Anlagen, Holzheizungen, thermische Solaranlagen, E-Ladestationen, Mustersanierungsprojekte und solare Großanlagen in den bestehenden Klima- und Energie-Modellregionen.
 
Fristen:
Die neue Ausschreibung hat am 18.06.2018 gestartet und endet am 23.10.2018 um 12:00 Uhr. Investitionsprojekte müssen bis 28.02.2019, 12:00 Uhr abgeschlossen sein.

Das Förderprogramm ist eine Initiative des Klima- und Energiefonds in Kooperation mit dem Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus (BMNT).


Nähere Informationen bei KEM Manager Ing. Christian Neuwirth, BSc. MSc.


Nach dem Motto "Technische Möglichkeiten der Biomasse" lädt die Klima- und Energiemodellregion Mostlandl Hausruck zur Exkursion zum neu erweiterten Biomasseheizwerk Parz ein (+Pufferanlage 86.500 Liter, + Kessel 3 1500 kW).
Neben einer Vorstellung der KEM Mostlandl Hausruck, und einigen Worten zum Thema Biomasse durch den Biomasseverband, wird es eine Führung durch das 

Heizwerk geben.
Ob BürgermeisterIn, AmtsleiterIn oder Umweltausschuss, Sie erfahren mehr über das Thema Biomassenutzung und wie dies in Parz funktioniert.
Termin:18.Mai 2018 14:00, Parz 26, 4710 Grieskirchen (Dauer ca. 2h)

Einladung Biomasseheizwerk Parz


Unterkategorien