Please select your page

Mein Name ist Sophia Roitner und seit Anfang März unterstütze ich das LEADER Büro Mostlandl Hausruck als Projektmanagerin.

Meine bisherige berufliche Laufbahn hat mich schon viel Erfahrung in der Initiierung und Betreuung nationaler und auch internationaler Projekte rund um das Thema Umwelttechnik und Nachhaltigkeit sammeln lassen. Das Finden der passenden Förderschiene und die Begleitung bei der Projektabwicklung sind damit immer eng verbunden.

Durch die rasanten Entwicklungen und die neuen Herausforderungen einer zunehmend globalisierten Welt ist es wichtig, dass sich Menschen zusammenfinden, die gemeinsam Visionen entwickeln und umsetzen. LEADER ist ein perfektes Instrument für die Weiterentwicklung einer ländlichen Region und so freue ich mich sehr Sie in Zukunft sowohl bei Ihrer Projektentwicklung zu begleiten als auch bei Fragen zu Förderungen behilflich zu sein. Mein Ziel ist es Ihre Projektidee erfolgreich zu verwirklichen um damit einen wichtigen Beitrag zur Entwicklung und Gestaltung unserer Region zu leisten.

 

 

 


Aufbauend auf die bisherige, zweijährige erste Umsetzungsphase der KEM Mostlandl Hausruck, dem erworbenen Bekanntheitsgrad und dem Erfolg bei der Etablierung eines Netzwerks, setzt sich die Region ein großes Ziel: Die KEM möchte weitermachen und die Themen Klimakrise und Energiewende durch vielfältige Maßnahmen in der Region weiter verbreiten. Das vorrangige Projektziel bis Ende 2023 ist die Reduktion der Treibhausgasemissionen um einen Beitrag zu den übergeordneten Klimaschutzzielen des Landes OÖ und des Bundes zu leisten – Leitspruch ist dabei „Global Denken – lokal Handeln“.

Die Maßnahmen beinhalten die fachliche Beratung für Gemeinden und Betriebe zum Thema Klima, Energie und Energieeffizienz. Die Förderberatung und das Hinweisen auf Handlungsmöglichkeiten stehen dabei im Vordergrund.

Die Bevölkerung wird zu den Themen Ressourcenschonung (Repair Cafés), nachhaltige Mobilität, erneuerbare Energien sowie regionale Lebensmittel sensibilisiert. Schülern und Schülerinnen wird das Thema auf altersgerechte Weise nähergebracht.

 

logo klima energie modellregionen klein

 

 


Geschätzte Freunde des Streuobstbaus:

Das Projekt Initiative Streuobst soll wesentlich zur Stärkung des Bewusstseins für Streuobst beitragen. Dazu werden Aktionen zu Pflege, Nutzung und Erhaltung umgesetzt. Menschen mit Leidenschaft für unsere Streuobstbestände sollen vernetzt werden damit wir gemeinsam etwas bewegen können.

In erster Linie werden Obstbaumpflege-Kurse, Vorträge, Schulaktionen, Pflanzaktionen und ähnliches organisiert. Das Projektgebiet umfasst die Region Grieskirchen.

Weitere Veranstaltungsdetails und Termine werden laufend auf der Facebook-Seite (www.streuobst.mostlandl.at) oder per Mail verlautbart. Sollten Sie bequem per Mail über aktuelle Veranstaltungen informiert werden wollen können Sie sich für unseren Newsletter anmelden. Dafür einfach eine formlose Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Weiters möchte ich Sie dazu einladen, dass Sie sich an mich wenden, falls Ihnen konkrete Vorstellungen oder Ideen zum Thema vorschweben. Auch bei etwaigen Fragen können Sie mich gerne kontaktieren.

Mit freundlichen Grüßen,

Mader ChristophStreuobst klein

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
0676/6562928

 

 


Geschätze Freunde des Streuobstbaus,

mein Name ist Mader Christoph, ich komme aus Pollham und bin passionierter Streuobst -Bewirtschafter. Ich produziere selbst Most für den Eigenverbrauch und habe das grundlegendeChristoph Mader Handwerk von meinem Großvater und meinem Vater gelehrt bekommen. Zur Zeit studiere ich noch an der Universität für Bodenkultur und habe mich auch im Zuge meines Studiums intensiv mit dem Thema Streuobst und Obstverarbeitung sowie Obstbaumschnitt und -veredelung auseinandergesetzt.

Meine Kindheitserinnerungen sind geprägt von dem jährlichen Obstklauben, was bei uns immer ein großes Event mit der ganzen Verwandtschaft war. Für uns Kinder war das immer ein Abenteuer.

Um den Wert von Streuobst auch für künftige Generationen aufrecht zu erhalten, gilt es die stark gefährdeten Streuobstwiesen zu pflegen und zu bewirtschaften. Dazu sind wir alle aufgefordert einen Teil beizutragen.

Mit freundlichen Grüßen

Mader Christoph

E-Mail:           Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Web:              www.streuobst.mostlandl.at
Tel.Nr.:          0676/6562928


Streuobst- Praktikertag Mostlandl Hausruck

Am 29.11.2019 in der LWBFS Waizenkirchen

 

„Klimawandel und Jungmostverkostung“

Mit dem Klimawandel und dessen Auswirkungen auf unsere Streuobstbestände befasst sich der diesjährige Streuobst-Praktikertag am 29. November 2019 an der LWBFS Waizenkirchen. Der Klimawandel beeinflusst auch die Bewirtschaftung der Streuobstbestände auf unterschiedliche Weise. Im Rahmen des Praktikertages werden die geänderten Ansprüche und Maßnahmen von Experten betrachtet. DI Heimo Strebl von der Landwirtschaftskammer OÖ, DIFoto Lindinger Kostprobe Elisabeth Schüller vom Verein ARCHE NOAH und Mag. Alexander Ohms vom Zentralmetrologischen Institut Salzburg sind als Experten vor Ort.

Spätestens der Nachmittag wird dann sehr praktisch gearbeitet. Johann Steiner von der Fachschule Gieshübl wird in die Grundlagen der Mostbewertung einführen. Die Beurteilungskriterien für eine Jungmostverkostung werden dabei den Teilnehmern vermittelt. Anschließend wird tatsächlich eine Jungmostverkostung mit Prämierung exemplarisch durchgeführt. Dazu laden wir ALLE interessierten Mostproduzentinnen und Mostproduzenten der Region Mostlandl Hausruck ein, ihre Jungmoste bis 28.11. zur Prämierung einzureichen. Die Interessenten mögen sich bitte im Leaderbüro Mostlandl Hausruck unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! melden.

Die Veranstaltung ist kostenlos!

Das genaue Programm finden Sie hier.

Informationen im LEADER-Büro unter 0699/17330009


Unterkategorien